Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal

Für Sie im Einsatz.

Informationen

FEUER 3. ALARM ABC EINSATZ

Auf einem Betriebsgelände des HVV brannten ca. 2 Tonnen Bleiakkus – die Fernmeldekräfte der FF Wandsbek-Marienthal konnten den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen, da das Alarmstichwort auf FEUER 2. ALARM herabgestuft wurde und so eine Besetzung des Befehlswagens nicht mehr von Nöten war.

KAMPFMITTELFUND ENTSCHÄRFUNG

Einsatz für die Fernmeldeeinheit der FF Wandsbek-Marienthal! An der Einsatzstelle wurde vom Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg eine 500lbs. schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Aufschlagzünder der Bombe war bereits beschädigt, wodurch eine Entschärfung unabdingbar wurde. Die Einsatzkräfte der FF Wandsbek-Marienthal besetzten den ebenfalls alarmierten Befehlswagen der Feuerwehr Hamburg. Das umliegende Gebiet wurde durch die Polizei geräumt, mehrere gehbehinderte Personen wurden in zum Fundort nahe gelegene Wohnungen angetroffen. Diese wurden durch nachalarmierte Krankentransportwagen aus dem Gefahrengebiet transportiert. Nach ca. 3 Stunden Einsatzdauer konnte die Bombe erfolgreich durch den Kampfmittelräumdienst entschärft werden und die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Einsatz beenden.

KAMPFMITTELFUND ENTSCHÄRFUNG

Auf einer Baustelle wurde vom Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg eine 500 lbs. Bombe mit abgescherten Heckzünder aus dem 2. Weltkrieg lokalisiert. Diese musste vor Ort entschärft werden. Die FF Wandsbek-Marienthal besetzte von Vorbereitung bis Durchführung der Entschärfung den Befehlswagen der Einsatzleitung der Feuerwehr Hamburg.