Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal

Für Sie im Einsatz.

Informationen

4 Einsatzkräfte der FF Wandsbek-Marienthal unterstützten im Sommer die FF Neuwerk

4 Mitglieder der FF Wandsbek-Marienthal unterstützen in den vergangenen Monaten für jeweils eine Woche die FF Neuwerk, welche durch den demographischen Wandel, sowie „Inselflucht“ einen deutlichen Mitgliederschwund zu verzeichnen hat.

Die Mitglieder wurden während ihres „Unterstützungseinsatzes“ in der kürzlich geschlossenen Inselschule untergebracht und lebten dort für eine Woche das echte Inselleben. Bereits die Anfahrt zur Insel gestaltete sich abenteuerlich, so wurden die Kamerad:innen vom Wehführer der FF Neuwerk mittels Wattwagen abgeholt und fuhren durch den Nationalpark Wattenmeer zur Insel, diese Anfahrt ist wohl die schönste und spannendste die das Hamburger Stadtgebiet zu bieten hat.

Auf der Insel angekommen meldeten sich die Einsatzkräfte beim Wehrführer Stefan einsatzbereit, bezogen das Quartier und machten sich, mit dem für „normale“ Freiwillige Feuerwehren Hamburgs recht ungewöhnlichen Einsatzfahrzeugen vertraut: die FF Neuwerk verfügt nämlich zum einen über ein in Hamburg einmaliges Rüst-Löschfahrzeug (RLF) auf Basis eines Unimog, einen Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Hamburg sowie ein Kleinboot.

Nachdem das Gerät übernommen und überprüft wurde, ging es auf eine erste Erkundungsfahrt der Insel, ohne weitere Verkehrsteilnehmer: die Insel Neuwerk ist nämlich gänzlich Autofrei, einzig die Feuerwehr und die HPA (HamburPortAuthority) dürfen die Insel mit Kraftfahrzeugen befahren. Nach der ersten Erkundungsfahrt besichtigten die Mitglieder der FF Wandsbek-Marienthal die Insel zu Fuß und genossen die Ruhe, die Endlose Weite des Wattenmeers und die frische Seeluft. Während der unterschiedlichen Aufenthalte der Wehrmitglieder wurden jedoch auch unterschiedlichste Einsätze abgearbeitet, das Einsatzspektrum erstreckte sich von kleineren technischen Hilfeleistungseinsätzen, Tiernotfälle aber auch mehrere unterschiedlich schwere medizinische Erstversorgungen, hier kam bei nahezu allen Einsätzen auch die Luftrettung zum Einsatz, da ein Transport mittels Boot oder Wattwagen durch die Gezeiten bzw. auf Grund der Dauer der Fahrt und dem Geländegang nicht möglich war.

Für alle Mitglieder der FF Wandsbek-Marienthal war die Zeit auf der Insel Neuwerk eine unvergessliche und tolle Erfahrung die sie jederzeit wieder machen würden! Ein großer Dank geht an alle Insulaner sowie die Wehrführung der FF Neuwerk für die Gastfreundschaft und diese tolle Erfahrung!