Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal

Für Sie im Einsatz.

Informationen

FEUER

Es brannte eine Küchenzeile in einer Dachgeschosswohnung, über ein Abluftrohr ist das Feuer in die Fassade des Hauses gelaufen. Ein Teil der Fassade wurde auf 1×1 m aufgenommen, und letzte Glutnester abgelöscht. 

Vielen Dank an Michael Arning für das zur Verfügung stellen der Bilder für unsere Öffentlichkeitsarbeit.

FEUER

Es brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde mit 2 C-Rohren gelöscht, die Wasserversorgung gestaltete sich ein wenig schwierig und musste über lange Wegstrecke aufgebaut werden.

Fotos: FF Wandsbek-Marienthal

FEUER 2. ALARM

Es kam zu einem Schwelbrand in einem Lüftungsrohr in einer Produktionshalle. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz und 2-C Rohren, dem Einsatz von Löschnägeln konnte das Feuer gelöscht werden. Im Einsatz verletzten sich Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, wir wünschen den Kameraden eine schnelle Genesung. 

FEUER MIT MEDIZINISCHEN NOTFALL

Aufgrund der Lage vor Ort wurde eine weitere Freiwillige Feuerwehr und ein Wechsellader Fahrzeug mit dem Abrollbehälter Atemschutz angefordert. Wir konnten aber nach Eintreffen an der Einsatzstelle wieder einrücken. 

FEUER 2. ALARM

Der einhundertste Einsatz für die FF Wandsbek-Marienthal. 

Wir wurden in den Friedrich-Ebert-Damm alarmiert, dort soll es zu einer Explosion mit anschließendem Brand auf mehreren Balkonen gekommen sein. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte eine Rauchentwicklung festgestellt werden, es brannte ein Bio-Ethanol Ofen auf einem Balkon, welcher durch einen Defekt in Brand geriet. Durch die Hitzeentwicklung wurde Mobiliar der weiteren Balkone bis zur zweiten Etage beschädigt. Die Balkone wurden mit der Steckleiter begangen und kontrolliert. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. 

FEUER

Eine Brennende Mikrowelle in einem Keller gab Anlass zur Alarmierung, die Mikrowelle wurde vor Ankunft der Feuerwehr bereits aus dem Keller ins freie getragen. Und wurde mit dem Kleinlöschgerät gelöscht.