Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal

Für Sie im Einsatz.

Informationen

TECHNISCHE HILFELEISTUNG ZUG MENSCHNELEBEN IN GEFAHR

Ein Straftäter flüchtete sich nach einem begangenen Raub in die Tunnelanlage der U-Bahn, die Person konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus der lebensbedrohlichen Situation gerettet und in Gewahrsam genommen werden.

Pressebericht: https://www.mopo.de/hamburg/polizei/grosseinsatz-am-bahnhof-mit-messer-bedroht-polizei-stellt-dieb/

FEUER NOTFALL

ERSTMELDUNG: FEUER

An der Einsatzstelle brannte Essen im Topf welches mittels einem Kleinlöschgerät gelöscht wurde! Die Bewohnerin der Wohnung wurde durch die Einsatzkräfte gerettet, medizinisch Erstversorgt und an den nachalarmierten Rettungswagen übergeben.

TECHNISCHE HILFELEISTUNG WASSER MENSCHENLEBEN IN GEFAHR

Auf der Außenalster havarierten am Nachmittag des 09.08.2021 zwei Männer mit ihrem Kanu. Die Haveristen konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch die ebenfalls alarmierte Wasserschutzpolizei gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden.

https://www.24hamburg.de/hamburg/flachwasser-matrosen-in-seenot-hilferufe-auf-der-alster-90912368.html?fbclid=IwAR2di9pHvnD3zq2p_EI813rkGP82fAvCf4gN8oH2Jpe1z2dlZ4MOc_x2_I8

FEUER 2. ALARM MENSCHENLEBEN IN GEFAHR

In den frühen Morgenstunden des 07.08.2021 kam es in unserem Nachbarrevier der FF Tonndorf zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand in einer Seniorenwohnanlage. Auf Grund der Vielzahl der Anrufer und einem unklaren Verbleib der Mieterin der betroffenen Wohnung, erhöhte der diensthabende Lagedienstführer umgehend das Einsatzstichwort auf FEUER 2. ALARM MENSCHENLEBEN IN GEFAHR. Bei eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte die Wohnung bereits in voller Ausdehnung, das Feuer drohte auf weitere, daneben liegende Wohneinheiten sowie das Dach überzugreifen. Umgehend wurde die Menschenrettung mittels einem C-Strahlrohr vorgenommen. Die Mieterin der brennenden Wohnung konnte sich glücklicherweise auf den Laubengang retten und wurde umgehend an den ebenfalls eingetroffenen Rettungsdienst übergeben werden. Nach kurzer Sichtung durch einen Notarzt wurde die Dame in ein nahegelegenes Krankenhaus transportier. Das Feuer konnte nach ca. 30 Minuten mittels zweier C-Strahlrohre im kombinierten Innen- und Außenangriff gelöscht werden. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten zogen sich bis ca. 04:30!

https://m.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/um-3-uhr-nachts-in-jenfeld-angst-im-altersheim-77323652.bildMobile.html

https://www.24hamburg.de/hamburg/wohnungsbrand-im-seniorenheim-feuerwehr-im-grosseinsatz-90907570.html?fbclid=IwAR06ft1Op4IRbZGxr3RDe8q7Eq5-ufNdlA0VxIdz9BbuLLWP4NsWwNU_jqs

FEUER MENSCHENLEBEN IN GEFAHR

Eine Teilnehmerin des Hausnotruf vom ASB meldete über ihren Notfallknopf, dass ihr Rauchwarnmelder piepen würde und ein Feuer nicht auszuschließen sei. Da nicht klar war, ob sich die Bewohnerin eigenständig aus dem möglichen Gefahrenbereich retten könne, wurde umgehend durch die Rettungsleitstelle das Alarmstichwort FEUY ausgelöst. Kurz nach der Ankunft der ersten Einsatzkräfte stellte sich jedoch heraus, das ein schadhafter Rauchwarnmelder Anlass zur Alarmierung gab und es glücklicherweise nicht zu einem Schadenfeuer kam!