Freiwillige Feuerwehr Wandsbek-Marienthal

Für Sie im Einsatz.

Informationen

DROHT ZU FALLEN

An der Einsatzstelle war ein ca. 12m hoher Baum gegen ein Baugerüst gestürzt. Nachdem die Eigentumverhältnisse des Baumes über die Rettungsleitstelle geklärt wurden und das Baugerüst auf Stabilität überprüft wurde, konnte die Einsatzstelle an den Hauseigentümer übergeben werden. Die öffentliche Sicherheit und Ordnung war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, es wurde lediglich ein Betretungsverbot für den Innenhof ausgesprochen und dieser abgesperrt.

DROHT ZU FALLEN

Durch starke Windböen des Tiefs „Kirsten“ war ein ca. 4-5m langer und ca. 10cm dicker aus einem Straßenbaum auf einen PKW gestürzt. Nachdem der Halter des PKW durch die nachgeforderte Polizei ermittelt wurde und dieser seinen PKW behutsam wenige Meter zurücksetzte wurde der Ast mittels Greifzug aus dem Baum gezogen. Im Anschluss wurde der Ast mittels Motorkettensäge zerteilt und am Straßenrand abgelegt.

DROHT ZU FALLEN

An der Einsatzstelle war ein Ast eines Straßenbaumes durch Windeinwirkung in ca. 3m Höhe gebrochen und ragte auf einen Fußweg. Der Ast wurde über das Fahrzeugdach entfernt und die Gefahr für Fußgänger somit beseitigt

DROHT ZU FALLEN

Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses war ein ca. 12 m hoher Baum auf das Dach des Hauses gefallen. Auf Grund dessen, dass keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung bestand, wurde der Innenhof abgesperrt und an die Polizei übergeben. Die Polizei informierte im Anschluss den Vermieter über den Sachverhalt und wies diesen an, eine Fachfirma für die Beseitigung des Baumes zu beauftragen.

DROHT ZU FALLEN

In einer Wohnstraße drohte ein ca. 4 m langer Ast aus etwa 10 m Höhe auf einen geparkten PKW zu stürzen. Der Ast wurde über die dreiteilige Schiebleiter mittels Bügelsäge aus der Baukrone entfernt und die Gefahrenstelle somit beseitigt.

DROHT ZU FALLEN

An der gemeldeten Adresse drohte ein Baugerüst an einem Abbruchhaus auf einen Gehweg so wie eine viel befahrene Hauptverkehrsstraße zu stürzen. Das gesamte Gerüst wurde durch die Einsatzkräfte der FF Wandsbek-Marienthal demontiert und die Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung gebannt – der Einsatz zog sich über einen längeren Zeitraum hin.

DROHT ZU FALLEN

Bereits kurze Zeit, nachdem die Einsatzkräfte der FF Wandsbek-Marienthal am Feuerwehrgerätehaus eintrafen, wurden diese erneut zur vorherigen Einsatzstelle von Einsatznummer 116 alarmiert. Durch die Bundespolizei wurden weitere Teile eines Baumes im Gleisbett gemeldet. Nachdem der Fahrbetrieb durch die Deutsche Bahn eingestellt wurde, begannen die Einsatzkräfte der FF Wandsbek-Marienthal die Gleisanlage von dem umgestürzten Baum zu befreien. Nachdem alle Einsatzkräfte der FF Wandsbek-Marienthal die Gleisanlagen verlassen hatten, wurde der Fahrbetrieb wieder aufgenommen.

DROHT ZU FALLEN

Folgende Lage stellte sich den Einsatzkräften nach der Ankunft am Einsatzort da: Eine sehr große Buche von ca. 20 Metern Höhe und einem Stammdurchmesser von ca. 80 cm war aus dem Wandsbeker Gehölz auf ein Einfamilienhaus gestürzt und begrub Teile des Daches und eines Balkons unter sich. Das Einfamilienhaus wurde von den Einsatzkräften freigeschnitten und an die Hauseigentümer übergeben. Außerdem wurde den Eigentümern ein Betretungsverbot des Gartens ausgesprochen.

DROHT ZU FALLEN

Auf einem Privatgelände drohte ein Baum auf einen PKW zu stürzen. Der Baum wurde mittels Greifzug angeschlagen, durch mehrere Einsatzkräfte in einen ungefährdeten Bereich gezogen und im Anschluss mittels Motorkettensäge zerkleinert.